Das Fachforum Kulturtourismus stellt seine Referenten vor

„Durch den Tourismus kommt es immer zu einem Ausverkauf der Kultur“ heißt eines der Kapitel in der jüngst veröffentlichten Monographie „Populäre Irrtümer über Reisen und Tourismus“ (2010) von Albrecht Steinecke. Dass es sich hierbei in der Tat um einen Irrtum handelt, und dass es im Gegenteil viele lohnenswerte Möglichkeiten gibt, Kultur und Tourismus zusammenzubringen, illustriert Steinecke in seinem Buch an unterschiedlichen Beispielen. Seit Beginn der 1990er Jahre beschäftigt er sich mit Kultur und Tourismus und kann dabei auf zahlreiche Praxisprojekte und Publikationen verweisen. Die Monographien „Kulturtourismus. Marktstrukturen-Fallstudien-Perspektiven“ (2007) und „Themenwelten im Tourismus“ (2009) dokumentieren einige seiner Forschungsschwerpunkte.

Albrecht Steinecke wird mit seinem Beitrag zum theoretischen Unterbau des Kulturtourismus  das gleichnamige Fachforum im Rahmen des Kongresses „Taten.Drang.Kultur“ eröffnen. Dabei geht es zunächst um die Beantwortung der Frage, wie Kultur und Tourismus ursprünglich zusammengefunden haben. Im weiteren Verlauf wird Steinecke auf aktuelle Entwicklungen im Kulturtourismus eingehen, wie z. B. die zunehmende Polarisierung kleiner und großer Kulturbetriebe.

Die Sicht eines Touristikers auf den Kulturtourismus: Armin Dellnitz

Armin Dellnitz war Geschäftsführer der Tourismus-Agentur in Schleswig Holstein, einem Bundesland, das in den letzten Jahren eine erfolgreiche kulturtouristische Positionierung erfahren hat. Im Rahmen des Ludwigsburger Kongresses „Taten.Drang.Kultur“ wird er im Fachforum „Kulturtourismus“ seine Erfahrungen aus diesem Positionierungsprozess einbringen. Mittlerweile reicht sein Erfahrungsschatz jedoch bis in die Region Stuttgart, wo er seit einem Jahr die Geschäfte der Stuttgart Marketing und der Regio Stuttgart Marketing- und Tourismus GmbH führt. Dort befindet man sich mitten im Umbruch, die Devise der neuen Marketingkampagne lautet: „Weniger ist mehr“. Durch gezielte Marktforschung und in Zusammenarbeit mit den Kulturschaffenden der Region Stuttgart soll das kulturelle Profil geschärft werden. Eine Beschränkung auf Leuchtturmprojekte stößt dabei nicht immer auf Verständnis. Von Konflikten, Annäherungen und ersten Erfolgen wird Armin Dellnitz also zu berichten wissen. Außerdem wird er die Frage aufwerfen, wie und welche Kulturbetriebe überhaupt vom Tourismus profitieren können, aber auch welche Ressourcen dafür aufgebracht werden müssen.

Das Fachforum Kulturtourismus wird komplettiert durch Dr. Heinz Buri, Marketingdirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Die Moderation übernimmt Yvonne Pröbstle, die in Ludwigsburg zum Thema Kulturtourismus promoviert.

Fachforum: Change Management
Freitag, 11. Februar 2011
09.00 – 12.30 Uhr
Moderation: Yvonne Pröbstle

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s